Spenden einfach über PayPal

Bitte Spendenbetrag wählen:
Vielen tierlieben Dank!
amazon smile

Externes Menü

Vorgestern am 06. Juni war es wieder soweit und gleich 3 "Fellnasen Transporteure", Renate, Annette und Wolfgang waren Richtung Zypern unterwegs, um weitere 6 Hunde nach Deutschland zu begleiten! 

Und auch Monty (ein weiterer Notfall) war dabei, sein junges Leben hatte keinen guten Start.....

Die Ankunft war wieder emotionsgeladen, bunt und wuselig, denn neben allen Zweibeinern, waren auch über 10 Fellnasen als Empfangskomitee dabei.

 

 

Auf dem Flieger waren: (bitte klicken um die Fotos zu vergrössern)


Monty
Abby


Benji Elsa


Gizmo
Bertie
Bilder auf Zypern vor der Ankunft:


vo. li. Lana, Annette, Helen, Renate, Sandy

 

Die Ankunft in HH - Terminal 2


Grosses Hallo schon vor dem Eingang




Liebe Tierschützer vor Ort, liebe Helfer und Spender, liebe "Fellnasen Transporteure", seid wieder tausendfach für Euren Einsatz und tollen Job bedankt!
Papierkram regeln


Gleich kommen sie




Reisebericht von Renate Engel

Seit meinem letzten Flug ( am 09.05.11 )sind fast 4 Wochen vergangen. Eine lange Zeit, in der sich die Tötungen auf Zypern wieder rapide mit Hunden aller Art und jeden Alters angefüllt haben und uns Berichte von Hellen (und mich von Frauke) erreicht haben, die sich wie Pfeile in mein Tierschützer-Herz gebohrt haben. ---

Aber nun sollte wieder wenigstens für 6 Hunde ein Entrinnen aus dem Elend geben. Wolfgang (Routine-Flieger erster Klasse) sollte mit mir zusammen fliegen, mit von der Partie dieses Mal auch Annette, mit der wir uns auf dem Flughafen in HH verabredet hatten.  Also los! Vollgas nach Bordesholm und von dort aus mit dem lieben und immer pünktlichen und bestens vorbereiteten Wolfgang weiter zum Flughafen.

Als wir um 03.50 Uhr eingecheckt wurden, traf auch rechtzeitig Annette ein, und wir 3 konnten unsere Boxen ohne Schwierigkeiten am Sperrgutschalter abgeben und zum Abflug-Gate spazieren. Alles bestens. Und dann: PENG - SCHICKSALS-SCHLAG > SO'N SCHIET!!! Ein Blitz hatte natürlich AUSGERECHNET unseren Flieger nach Larnaca in seiner Parkposition am Flugplatz über Nacht getroffen und die gesamte Bordelektronik verbrutzelt. Zuerst hiess es, der Start würde sich bis 09.00 Uhr verschieben, dann war 10.00 Uhr im Gespräch, dann 10.30 Uhr, dann 11.00 Uhr, gestartet sind wir dann um 12.00 Uhr.

Die 2 Essen-Gutscheine von Condor zu je 7,50 € haben uns auch nicht wirklich getröstet, erstens, da uns der Appetit vergangen war und 2. da bei dem kleinen Shop bei dem Ansturm von genervten Passagieren gar nichts Gescheites mehr zu bekommen war. Ausserdem machten wir uns ersthaft Sorgen, ob wir unser Pensum auf Zypern noch schaffen würden, der Rückflug startete super-pünktlich. Es war halt in jeder Hinsicht eine BLITZ-REISE. (mit Blitz-Aufenthalt)-- Auf Zypern gelandet stürmten wir aus dem Flughafengebäude und trafen auch glücklicherweise direkt davor Helen, Lana und noch eine ganz ganz liebe Engländerin und stopften in aller Eile unsere Wauwis in die Boxen, um dann sofort wieder durch die Halle des Flughafens zum Check-in Schalter zu traben.

Dort saß dieses Mal ein Typ mit Gefrierpunkt-Blick zum Fürchten und schnarrte: ONLY THE DOCUMENTS, KEEP THE DOGS AWAY!!! Dann folgten Kontrollen, Pässe, Tickets, Buchungslisten, nochmal und nochmal, Debatten auf griechisch mit diversen anderen Offiziellen; "Why 6 dogs?", bla...bla...Erneut Formulare unterschreiben, bla.."Adresse in Deutschland?.. Sind das Ihre Hunde?"  ---Ich habe schon früher unter Behörden-Willkür oft gelitten (Ostblock), und obwohl es im Flughafen fast 30°c und schwül war, war es mir innerlich eiskalt und ich hatte Mühle, äusserlich völlig gelassen zu wirken.

Wie froh war ich, als wir endlich auf unseren Plätzen im Flieger saßen. Jetzt konnte (fast) nichts mehr passieren. Plötzlich, gleich nach dem Start beschwerte sich die Frau, die neben mir saß, mit empörter Stimme lautstark bei mir:"Die Frau da, 2 Reihen vor uns, (und zeigte auf Annette) die hat einen Hund mitgebracht. Das habe ich gleich gerochen! Das Tier STINKT! Das ist ja unerhört!" Ich gab mich interessiert:" Ach was, tatsächlich? Habe ich gar nicht bemerkt..." Die Mitreisende grummelte weiter in sich hinein und vertiefte sich dann die restliche Flugzeit in ein Kreuzworträtsel. Nur ab und zu warf sie mißbilligende Blicke auf Annettes Hinterkopf.

Dass ich mit meiner Puppy-Tasche direkt rechts neben ihr und Wolfgang mit seiner Puppy-Tasche links neben ihr am Gang saß, bemerkte sie nicht. Während sie entspannt 4 Stunden zwischen 2 Hunden saß, von denen sie ( Dem Himmel sei Dank! ) nichts wußte, sinnierte ich über die Zweibeiner, von denen einige echt merkwürdig sind.

Als wir dann schließlich mit unseren Schützlingen wieder einmal unseren Heimat-Flughafen erreicht hatten, waren wir froh, dass wir unsere Mission wieder mal erfolgreich ausgeführt hatten. Die Begrüßung mit unseren anderen Vereinsmitgliedern war -wie immer- herzlich und beglückend.

6 Hunde waren ihrem grausamen Schicksal entgangen. Wir hatten wieder dazu beitragen können, dass sie nun in Hamburg am Abend des 06.06. in die Arme liebender Tierfreunde gegeben werden konnten.     <6 Hunde> ging es mir durch den Kopf... <Nur 6, und es sind noch sooo viele dort unten> und schon wurde ich wieder traurig. <Nein> dachte ich, <falscher Denkansatz. Wir werden immer wieder neue andere Hunde dort aus dem Elend herausholen. Wir lassen nicht locker. Unsere Liebe zu den Fellnasen ist unser Motor, und der Moment, wenn wir sehen, dass sie glücklich zu ihren neuen Familien kommen, ist unsere reiche Belohnung.> So sieht das sicher auch Wolfgang und Annette und heute und in aller Zukunft.

Eure Renate

Liebe Freunde der Hunde in Not, bitte kommt alle heil und gesund nach Hause und lasst bald von Euch hören.

Nach teilweise schwerem Schicksal geben diese Schnuffie’s ihr Leben jetzt mit neuem Vertrauen und so wie es nur Hunde können, in die Hände ihrer neuen Menschen.

Sie und wir glauben an eine tolle Zukunft und auch daran, dass sie nie wieder enttäuscht werden und wünschen Ihnen von Herzen ein wunderschönes “Hundeleben”.
Und hier noch ein paar bewegte Bilder - bitte den Pfeil klicken.
Video wird wieder ersetzt

Kommentare  

 
#7 Kristin aus MöllnKristin 2011-06-08 22:53
Auch von mir ein herzliches Dankeschön für so viel gelebte Hundeliebe!
Von jedem Ankunftsbericht bin ich echt ergriffen und danke von Herzen allen, die diese Happy-Ends möglich werden lassen. Eine wunderbare Kette helfender Hände.
Ich wünsche allen neuen Hundebesitzern und den 6 süßen Schnuffis ein sicheres und glückliches Leben und den Flugpaten schnelle Erholung vom Streß - Hut ab vor eurer Leistung und auch allen anderen Helfern.
:-) :-) :-) Supertoll :-) :-) :-)
Liebe Grüße
Kristin
 
 
#6 Dankekirsten 2011-06-08 22:26
Danke Thomas für das schöne Video,mit ganz besonderen Details.Hat mir sehr gut gefallen.
Ich weiß,wieviel Arbeit darin steckt.

Danke an Zypern ,es war schön anzusehen,wie gut Ihr die Kleinen gepäppelt habt und herausgeputzt.Auch da,steckt viel Arbeit drin.

Danke an die Drei "Rüberflieger",daß war sicher eine Strapaze für Euch.

Danke an die Lieben,die Stunden am Telefon verbringen ,um den armen Seelchen ein schönes Zuhause zu suchen.
 
 
#5 Ein besonderer Einsatz für 6 HundeMonika Tietz 2011-06-08 20:26
Liebe Hundefreunde,
für diesen besonders anstrengenden Einsatz meinen herzlichsten Dank! Auch wenn man schon Dankbarkeit empfindet bei der Betrachtung des Videos und der Fotos, so muß es doch gesagt werden, immer wieder. Daß es Menschen gibt, die Strapazen auf sich nehmen, Zeit und Geld investieren, um einigen armen Hunden das Leben zu retten und ihnen ein neues Leben schenken, das ist einfach wunderbar! Jedes einzelne Leben zählt, jeder einzelne hat es verdient, geschätzt und geachtet und geliebt zu werden!

Durch diese Tierfreunde wird ein wenig Unrecht wieder gutgemacht - danke!
Liebe Grüße
Monika Tietz
 
 
#4 Freud & Leid ....Inga Weltermann 2011-06-08 20:16
Liebe Renate,

Keiner kann die Welt im Großen verändern. Aber viele kleine Gesten machen in der Summe dann doch etwas aus und 6 Hunde ist mehr als großartig. Und es sind eben auch die "kleinen" Dinge im Leben, die uns zufrieden machen. :-)
Es ist immer wieder schön zu hören das Hunde Ihrem traurigen Schicksal entkommen können, dank so vieler helfender Hundefreunde.

liebe Grüße Inga
 
 
#3 GroßartigJanine Godbersen 2011-06-08 18:49
Das sind die Momente, welche mir soooo sehr ans Herz gehen! Es ist so wunderschön zu sehen, das es wieder 6 geschafft haben und jetzt mit Liebe und Geborgenheit überschüttet werden. Ich freue mich sehr und wünsche allen Hunden und Menschen ein friedliches, glückliches Leben-gemeinsam! Danke an alle Beteiligten!
 
 
#2 Zusatz zu Renates BerichtAnnette Voss 2011-06-08 18:14
Der Flug, vor allem durch die lange Wartezeit vor dem
Abflug, nach Larnaca war für uns drei ziemlich anstrengend.
Ich kam völlig erschöpft zuhause an, aber ich ziehe meinen
(imaginären) Hut vor Dir, liebe Renate, wie schwierig muss
es erst für Dich gewesen sein, wo Du doch gesundheitlich
so eingeschränkt bist!!! Ich danke Dir und danke an
Wolfgang, der immer ruhig blieb und alles gut koordinierte.
Ich war jedenfalls mit den Umständen versöhnt, als wir
Helen, Lana und Sandy mit den Hunden in Larnaca trafen.
Die sechs Hunde waren so allerliebst und haben es so
verdient, ein schönes liebevolles Zuhause zu bekommen.
Ich habe mein Herz für Elsa (meinem Lapdog) entdeckt
und wäre nicht schon die neue Pflegemama angereist
gewesen, hätte ich Elsa mit nach Hause genommen und
nie wieder hergegeben.
Immer wenn ich einen Zypernhund näher kennenlerne,
öffnet sich mein Herz.
Ich bedanke mich im Namen der Hunde besonders bei
den Tierschützern auf Zypern, die die härteste Aufgabe
haben. Aber wieder merkte ich, dass alle Helfer wichtig
sind:
- die Tierschützer auf Zypern,
- die Vermittler hier in Deutschland,
- die großzügigen Spender,
- die Flugpaten ;-) ,
- die Pflegestellen und
- die mitfühlenden Menschen, die den Hunden ein neues
Zuhause geben!
Und unser Lohn ist es, dazu beigetragen zu haben,
diese zauberhafte Geschöpfe aus ihrem Elend zu
befreien und eine schöne Zukunft zu ermöglichen!
 
 
#1 Bericht..Michaela Kruse-Alpers 2011-06-08 18:10
liebste Renate,

Du schreibst immer so herzerfrischend und bewegend deine Berichte, ich weiß gar nicht, ob ich lachen oder heulen oder alles gleichzeitig tun soll....;-)
es ist eine so große Freude zu lesen was ihr wieder erreicht und vorallem an "Gepäck" mitgebracht habt...!!.... :lol
superklasse toll....

laßt Euch drücken für Eure "Mühe"...

liebe Grüße
Ela
 

Achtung: Für die Kommentarfunktion müssen Sie registriert und angemeldet sein